Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
25. Oktober

Unternehmerfrühstück - Digitale Stadt - Smart City

Wie schaffen es Unternehmen und Städte, die Herausforderungen der Digitalisierung zu meistern.

 

Wie schaffen es Unternehmen und Städte, die Herausforderungen der Digitalisierung zu meistern.

  • Hauptthema des Unternehmerfrühstücks ist Digitalisierung. Konkret soll es darum gehen, wie auch Unternehmen aus unserer Region und erst recht eine Stadt im Ganzen dieses Zukunftsthema anpacken sollten. Zum Hintergrund: Grevesmühlen ist seit Herbst diesen Jahres eins der bundesweit ersten 13 Modellstädte „Smart City“.  In vier Staffeln soll das auf zehn Jahre angelegte Projekt erproben, wie die Digitalisierung das tägliche Leben der Menschen beeinflusst. Daraus stadtentwicklerische und zukunftsfähige Konzepte abzuleiten, ist das Ziel des Bundesinnenministeriums, das die Modellstädte fördert.

    Herr Prof. Dr.-Ing.  Matthias Wißotzki, lehrend und forschend im Bereich der Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Wismar, wird aus seinem Forschungsschwerpunkten und Erfahrungen in Bezug auf unternehmerische Digitalisierungs- und Automatisierungsprozessen berichten.

    Herr Bürgermeister Lars Prahler stellt den Masterplan der Digitalen Stadt Grevesmühlen vor, mit der er sich beim Bund als Modellstadt Smart City beworben hat. Veranstalter sind gemeinsam der Unternehmerverband und die Stadt Grevesmühlen. Gastgeber ist die Fa. Greve Innenausbau GmbH, Langer Steinschlag 3,  Grevesmühlen.


    Anschließend an den offiziellen Teil sind die Geschäftsführer der Fa. Greve Innenausbau gerne bereit, Ihnen ihr bundesweit tätiges Unternehmen mit Schwerpunkt maßgeschneiderter Innenausbauten für Hotels, Einzelhandel, Praxen und Büros zu zeigen.


  • Kategorie
    Unternehmerverband Mecklenburg-Schwerin e.V.
  • Zeit
    Freitag, 25 Oktober 2019 um 09:00 - Freitag, 25 Oktober 2019 um 11:00
  • Veranstaltungsort
    Langer Steinschlag 3, 23936 Grevesmühlen, bei Innenausbau Greve GmbH
  • Event Administratoren
    Doreen Heydenbluth-Peters