Unternehmerverband Rostock-Mittleres Mecklenburg e.V.
Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

XENOS - Brücken für Vielfalt und Beschäftigung

xenos60   bmas-h60   esf-h60   eu-l-h60  
               

Brücken für Vielfalt und Beschäftigung in MV ist ein Projekt, welches im Rahmen des Bundesprogramms "XENOS - Integration und Vielfalt" gefördert wird. Um die Ziele des Programms in Mecklenburg-Vorpommern umzusetzen haben sich vier Projektpartner zusammengeschlossen.

Das Leitbild des Projektes benennt als wichtigstes Ziel die Schaffung eines von Toleranz, Demokratie, Chancengleichheit und aktiver Unterstützung geprägten Umfeldes als Voraussetzung für die Integration bisher benachteiligter Jugendlicher und Migrant/inn/en in Arbeit.


{magictabs}

Notwendigkeit::

Sinkende Geburtenraten und eine kontinuierliche Steigerung der Lebensdauer führen mittel- und langfristig zu einer erheblichen Veränderung der Altersstrukturen in Mecklenburg-Vorpommern wie auch in der gesamten Bundesrepublik. Prognosen gehen von einem Bevölkerungsrückgang aus, der mit einer Abnahme der Zahl jüngerer Erwerbsfähiger einhergeht. Dieser Trend wird in unserem Bundesland durch die Abwanderung von jungen, gut ausgebildeten Arbeitskräften verstärkt. Vor diesem Hintergrund sind Engpässe bei der Rekrutierung von betrieblichem Nachwuchs und ein erhöhtes Durchschnittsalter der Belegschaft zu erwarten.

Die Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern haben die Herausforderungen des demografischen Wandels und der Abwanderung zwar erkannt, in der Praxis aber noch keine ausreichenden Konsequenzen gezogen. Tatsächlich sind viele Betriebe schlechter auf alternde Belegschaften und das künftig knappere Fachkräfteangebot vorbereitet, als sie selbst glauben.

||||

Ziele::

Der demografische Wandel, die Abwanderung und die damit einhergehende Abnahme der Zahl jüngerer Erwerbsfähiger macht die Erschließung bisher ungenutzter Personalressourcen erforderlich. In diesem Kontext werden die drei führenden regionalen Unternehmerverbände Schwerin, Rostock und Vorpommern unter der Regie des Unternehmerverbandes Norddeutschland Mecklenburg-Schwerin e.V. landesweit einen Prozess in Gang setzen, der eine verbesserte Integration benachteiligter Zielgruppen in Arbeit zuträglich ist. Zu den gewählten Zielgruppen des Projekts „Brücken für Vielfalt und Beschäftigung in MV" zählen insbesondere:

    •  langzeitarbeitslose Migranten

    •  (ehemalige) Strafgefangene

    •  arbeitslose benachteiligte Jugendliche

||||

Umsetzung::

Im Verlaufe der Projektdurchführung sollen 1000 Unternehmen landesweit persönlich aufgesucht werden und durch eine Direktansprache des leitenden Managements ein umfassender Sensibilisierungsprozess, der nachhaltige Wirkungen (Einstellungen) zeigt, in Gang gesetzt werden. Thematische Inhalte sind neben dem Abbau vorhandener Diskriminierungen und Benachteiligungen, auch Erscheinungen von Fremdenfeindlichkeit durch verfestigte Vorurteile oder Ängste. Good Practice vermitteln Lösungsansätze und stellen vorhandene Kompetenzen der Zielgruppen in den Mittelpunkt.

Auf der Basis einheitlicher Argumentationshilfen und eines spezifischen Fragebogens, der aktuelle Ist-Zustände des Personalmanagements erfasst, werden validierbare Daten gewonnen, die Rückschlüsse auf bestehende Hemmnisse, verbreitete Vorurteile sowie mangelnde Kenntnisse über existierende Unterstützungsstrukturen usw. zulassen. Dazu wird eine Studie erarbeitet, die neben der Beschreibung des Ist-Zustandes auch Best Practic's und Handlungsanleitungen zur Verbesserung der vorgefundenen Situation beinhaltet.

Um die Integrationsbereitschaft von ArbeitgeberInnen zu fördern wird im Bedarfsfall ein Integrationscoaching angeboten und vermittelt.

Auf insgesamt 12 regionalen Veranstaltungen der Verbände und den zentralen Konferenzen des Projektverbundes, sowie im transnationalen Austausch bestehen zahlreiche Möglichkeiten Zwischen- und Endergebnisse vorzustellen und veränderungsorientiert zu diskutieren.

Offene Stellen und die damit verbundenen Bedingungen werden explizit ausgewiesen und den Projektpartnern zeitnah zur Verfügung gestellt. So werden parallel zu den eigenen Akquisebemühungen der Teilprojektpartner Möglichkeiten der Vermittlung aufgezeigt.

Eine eigens im Rahmen der Projekttätigkeit implementierte datenbankgestützte Jobbörse schafft die Möglichkeit, Arbeits- und Ausbildungsangebote der TeilnehmerInnen aus den 3 Teilprojekten den Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern zugänglich zu machen. Entgegen den sonst üblichen Jobbörsen präsentieren sich hier Arbeitssuchende mit ihren spezifischen Kompetenzen. Die Einstellung der anonymisierten Daten erfolgt über die Teilprojektträger. Hohe Zugriffszahlen auf die Internetseiten der Unternehmerverbände garantieren eine entsprechend hohe Aufmerksamkeit.

Eine umfangreiche Öffentlichkeitsarbeit über alle Verbandsmedien, -mittel, -wege und Methoden ergänzt die Direktkontakte.


||||

Ansprechpartner::

Projektverantwortliche: Manuela Balan
Projektkoordinator: Stephan Steinke

Unternehmerverband Rostock-Mittleres Mecklenburg e.V.
Wilhelm-Külz-Platz 4,
18055 Rostock

Telefon: 0381 - 24 25 813
Telefax: 0381 - 24 25 818
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

||||

Projektpartner::

 

PROJEKTDATENBLATT

||||

Projektverlauf::

 

{/magictabs}




Das Projekt "Brücken für Vielfalt und Beschäftigung in M-V" wird im Rahmen des XENOS-Programmes "Integration und Vielfalt" durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.
{magictabs}
Handlungsbedarf und Ziele::
Gelesen 4389 mal