Unternehmerverband Rostock-Mittleres Mecklenburg e.V.
Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

BiWAQ

bmvbs-h75 esf-h75 eu-l-h75 biwaq-h75

Erfolgreicher Projektabschluss "Stadtteilbezogene integrative Dienstleistungen für Rostock-Schmarl"


Das BiWAQ-Projekt "Stadtteilbezogene integrative Dienstleistungen für Rostock-Schmarl" wurde am 31. Oktober 2012 nach drei jahren erfolgreich beendet. Unser Dank gilt allen Projektpartnern und Teilnehmern die an diesem Erfolg mitgearbeitet haben.
Eines der "sichtbaren" Ergebnisse unserer gemeinsamen Arbeit ist der Image-Film über den Stadtteil Schmarl. Dieser Film zeigt, was für ein schöner und lebenswerter Stadtteil Schmarl ist und wie viel sich in den letzten Jahren schon zum positiven verändert hat.

Den Film können Sie sich  hier noch einmal ansehen. Viel Vergnügen.





{magictabs}
Handlungsbedarf und Ziele::
Der Stadtteil Schmarl hat ca. 8.000 Einwohner, darunter ca. 24% Langzeitarbeitslose und ca. 49% SGB-II Bedarfsgemeinschaften. Die geringe Kaufkraft im Quartier führt zu schlechten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für das Gewerbe, das vor allem durch kleingewerbliche Strukturen geprägt ist. In den Einkaufszentren kommt es zu mehr Leerständen, die die Attraktivität des Stadtteils schmälern. Im Bereich der Branchenstruktur bestehen Defizite, so dass der Bedarf oft außerhalb von Schmarl gedeckt wird.

Die Langzeitarbeitslosigkeit wirkt sich auf das familiäre Umfeld, insbesondere die Entwicklungs- und Ausbildungsmöglichkeiten der Kinder aus. Eine zusätzliche Unterstützung ist daher notwendig, um diese Jugendlichen auf dem Weg von der Schule in den Beruf zu begleiten.
Ziel des Projekts ist die Stabilisierung von lokalen Betrieben und die Verbesserung der Ausbildungschancen von Jugendlichen durch berufsorientierende und –vorbereitende Maßnahmen. ||||
Zielgruppen::

  • Betriebe der lokalen Ökonomie
  • Jugendliche und junge Erwachsene
  • Schülerinnen und Schüler ||||


Handlungsfelder::

  • Stärkung der lokalen Ökonomie
  • Integration von Jugendlichen in Ausbildung und Arbeit
  • Verbesserung des Übergangs von der Schule in den Beruf ||||


Aktivitäten::

  • Kooperation mit dem Stadtteilmanagement in Fragen der Wirtschaftsförderung
  • Beratung des Kleingewerbes in Finanzierungsfragen
  • Unterstützung des Kleingewerbes bei der Durchführung einer Marktanalyse und beim Marketing (u.a. Datenpflege und -entwicklung)
  • Einbeziehung vorhandener Netzwerke und Kopplung von stabilen regionalen Unternehmen mit dem lokalen Kleingewerbe (u.a. Unternehmerstammtische, Unterstützung bei der Auftragsakquisition)
  • Unterstützung bei der Durchführung von Leistungskursen an der Schule unter Begleitung von Firmen (gemeinsame Entwicklung curricularer Elemente)
  • Unternehmensveranstaltungen in den Schulen
  • Vermittlung von Schülerpraktika in regionalen Unternehmen
  • Förderung der direkten Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Lehrern
  • Betreuung von potenziellen Schulabbrechern ||||


Kooperationspartner::

  • Berufliche Schule der Hansestadt Rostock
  • Krusenstern-Gesamtschule
  • Volks- und Raiffeisenbank
  • Gesellschaft für Gesundheit und Pädagogik mbH
  • Hansestadt Rostock: Oberbürgermeister / Senat der Hansestadt Rostock
  • Landesarbeitskreis Schule/Wirtschaft Mecklenburg-Vorpommern
  • Ortsbeirat Schmarl
  • Rostocker Gesellschaft für Stadterneuerung, Stadtentwicklung und Wohnungsbau mbH ||||


Kontakt::
Projektverantwortliche: Manuela Balan
Projektkoordinator: Carl Kammann

Unternehmerverband Rostock-Mittleres Mecklenburg e.V.
Wilhelm-Külz-Platz 4
18055 Rostock
Telefon: 0381 2425817
Telefax: 0381 2425818
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

{/magictabs}

 


 

Dieses Vorhaben wird aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union und aus Mitteln des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung gefördert.

Gelesen 3394 mal