Unternehmerverband Rostock-Mittleres Mecklenburg e.V.
Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
Donnerstag, 24. Oktober 2019

Unsere Jungunternehmer stellen sich vor


Motivierende Vorträge für Existenzgründer

Gut zwei Monate nach unserem letzten Treffen gab es nun ein Wiedersehen der UV-Junioren. Diesmal führte der Weg nach Bentwisch, in die Produktionshalle des Unternehmens we3 witte elektrotechnik gmbh. Der geschäftsführende Gesellschafter Johannes Witte, selbst ein aktiver und langjähriger Mitgestalter der UV-Junioren, lud die anderen Jungunternehmer ein, um sein Unternehmen kennenzulernen. Mitveranstalter war Tim Geißler von der CBB GmbH.

Zunächst stellte jedoch Tim Geißler sein Unternehmen und den Weg in die Selbstständigkeit vor. Ihm war dabei wichtig, die Erfahrungswerte von Expansionen an seinem eigenen Beispiel zu vermitteln sowie Vor- und Nachteile aufzuzeigen. Der gebürtige Warener studierte Wirtschaftsinformatik und kaufte im Zuge einer Nachfolge im Alter von 28 Jahren das Unternehmen CBB GmbH. Nach Linientätigkeiten im internationalen Konzern und mehreren IT-Großprojekten fühlte er sich für etwas Eigenes bereit. Er kaufte das Unternehmen mit drei Mitarbeitern, zog mit seiner kleinen Firma nach Bentwisch, traf die unternehmerische Entscheidung sich aus dem Privatkundengeschäft zurückzuziehen und nur noch im B2B Bereich tätig zu sein. Die CBB GmbH als Bindeglied zwischen Wirtschaft und IT versteht das Kerngeschäft wie auch die Prozesse der Kunden. Auf dieser Basis werden gemeinsam Konzepte für Portallösungen, Warenwirtschaft, Rechnungs- sowie Personalwesen, Dokumente-Management und Individual-Software entwickelt. Im Rahmen dieses interessanten Vortrags wurde u.a. dargestellt, welche kritischen Erfolgsfaktoren, z.B. Wirtschaftlichkeit und Finanzierbarkeit, aber auch die Einhaltung von Absprachen, zu beachten sind. Heute, nach 5 ½ Jahren, kann der Jungunternehmer sicher sagen, was er damals falsch gemacht bzw. überhaupt nicht beachtet hat.

Anschließend übernahm der „Hausherr“ Johannes Witte das Wort. Zusammen mit seinem Vater und Bruder gründete er mit Ende 20 das Unternehmen in Rostock, startete mit vier Mitarbeitern sowie ohne großes Netzwerk. Heute entwickelt und fertigt die we3 witte elektrotechnik gmbh am Standort Bentwisch Schaltschränke und Kabelkonfektionen. In den vergangenen 10 Jahren wurden Projekte in vielen Bereichen umgesetzt. Besonders viel Erfahrung hat das Unternehmen mittlerweile im Schiff-, Yacht- sowie Bootsbau, bei Wasser- und Abwassertechnik, der Automatisierungstechnik und im Maschinen- und Anlagenbau. Durch eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Schwesterfirma aus Gettorf bei Kiel kann der familiengeführte Betrieb bei sehr großen Projekten oder speziellen Anforderungen, die hier vor Ort selbst nicht abzudecken sind, ein schlagkräftiges Team bilden und Vieles möglich machen. Heute ist das Produktionsunternehmen weltweit tätig, bietet 20 Mitarbeitern einen interessanten sowie abwechslungsreichen Arbeitsplatz und ist in Kooperation mit der Universität Rostock am gemeinsamen Forschungsverbundprojekt „REWAKO – Ressourceneffizientes Wassermanagement durch innovativen Korrosionsschutz“ beteiligt. Die Zukunftswünsche von Johannes Witte gehen dann auch Richtung Ausbau von weiteren Forschungs- und Entwicklungsprojekten mit regionalen und internationalen Partnern, sowie dem Ziel einer eigenen Produktentwicklungsabteilung.

Die bisherigen Erfahrungswerte beider Unternehmer in die Runde zu geben war der Startschuss und bildete eine sehr gute Diskussionsgrundlage für den folgenden informativen und spannenden Austausch der Jungunternehmer.
Ein großes DANKESCHÖN an Johannes Witte und Tim Geißler für die sehr motivierenden und informationsreichen Vorträge mit nützlichen und wertvollen Tipps sowie den schönen Abend in gemütlicher Runde.
Wir wünschen beiden Unternehmern weiterhin spannende Projekte, viele zufriedene Kunden und immer ein glückliches Händchen bei all ihren Entscheidungen.

Haben Sie auch Interesse bei den UV-Junioren mitzuwirken und Mitgliedsunternehmen aus Rostock und Umgebung kennenzulernen? Dann setzen Sie sich bitte mit der Geschäftsstelle, Ansprechpartnerin Anica Jüngling, in Verbindung.

Ein Wiedersehen gibt es dann am 02. Dezember in der Geschäftsstelle des Verbandes, um das Jahr Revue passieren zu lassen und die Strategie für das Jahr 2020 festzuzurren.

Gelesen 169 mal