Unternehmerverband Rostock-Mittleres Mecklenburg e.V.
Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
Mittwoch, 08. Mai 2019

UV-spezial "Beschäftigung von Arbeitnehmern in Teilzeit inkl. Brückenteilzeit"


Beschäftigte in Unternehmen mit mehr als 45 Arbeitnehmern haben seit dem 01.01.2019 einen Rechtsanspruch auf befristete Teilzeit zwischen einem und fünf Jahren, § 9 a TzBfG, auch „Brückenteilzeit“ genannt, nach deren Ende sie automatisch wieder zu ihrer ursprünglichen Arbeitszeit zurückkehren. Bis dato existierte – neben den Möglichkeiten der Elternzeit und (Familien)Pflegezeit - lediglich ein Anspruch auf Reduzierung der Arbeitszeit, allerdings ohne ein entsprechendes Rückkehrrecht, § 8 TzBfG.
Jetzt wird es außerdem für dauerhaft in Teilzeit Beschäftigte wohl auch einfacher, ihre Arbeitszeit wieder zu erhöhen. Ihre Wünsche auf Verlängerung der vertraglich vereinbarten Arbeitszeit müssen zukünftig bei der Besetzung von Arbeitsplätzen bevorzugt berücksichtigt werden, § 9 TzBfG.
In der heutigen Zeit ist es vielen Arbeitnehmern sehr wichtig, neben der Arbeit über ausreichend Zeit für Freizeit, Freunde und Familienleben zu verfügen. Dabei hat sich in den letzten Jahren nicht nur das Freizeitverhalten verändert, sondern auch die Einstellung zur Wertigkeit der Komponenten. Arbeit, Geld und Karriere spielen für viele Arbeitnehmer mittlerweile nicht mehr die Rolle wie noch vor einigen Jahren. Durch eine gesunde Balance zwischen den Bedürfnissen kann man jedoch auch in der heutigen Zeit als Unternehmen klare Akzente durch entsprechende Angebote und Planungen setzen und sich dieser Herausforderung stellen. Gerade in Zeiten von Fach- und Arbeitskräftemangel kann das ein nicht zu unterschätzendes Argument bei der Ansprache potenzieller Mitarbeiter sein.

Da das Thema „Teilzeit“ aller Voraussicht nach in Zukunft viele Unternehmen stärker beschäftigen wird als bisher, widmete sich die Veranstaltung mit Frau Rechtsanwältin Dr. Doris Geiersberger, Fachanwältin für Arbeitsrecht, überwiegend dieser Thematik. Sie erläuterte ausführlich die Eckpunkte der bisherigen und der neuen Gesetzeslage und die Schwerpunkte, auf die Unternehmerinnen und Unternehmer achten müssen, damit sie sich mit ihren Entscheidungen im aktuellen gesetzlichen Rahmen bewegen. Die Präsentation steht als PDF für interessierte Mitglieder in der Geschäftsstelle zur Verfügung.

Quelle: Text UV HRO

Gelesen 51 mal

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. mehr zu diesem Thema

zustimmen