Unternehmerverband Vorpommern e.V.
Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
Freitag, 07. April 2017

Jubiläum in einer Männerdomäne

geschrieben von 
Der Unternehmerverband Vorpommern ehrt engagierte Mitglieder mit der Goldenen Ehrennadel
Greifswald. 150 Gäste im edlen Zwirn: Anlässlich des 25-jährigen Bestehens des Unternehmerverbandes Vorpommern hatten sich die Gäste gestern während des Festempfangs in der Wirtschaftsakademie Nord ordentlich in Schale geworfen. Dazu gehörten neben den Oberbürgermeistern von Greifswald und Stralsund, Stefan Fassbinder (Grüne) und Alexander Badrow (CDU) auch die beiden Präsidenten der Unternehmerverbände Mecklenburg-Schwerin und Rostock-Mittleres Mecklenburg, Rolf Paukstat und Frank Haacker.
Angesichts der Überzahl von Männern wurde deutlich, dass die Mehrzahl der 240 vorpommerschen Mitgliedsunternehmen vom starken Geschlecht geleitet wird. 99,5 Prozent aller Firmen in der Region, die seit der Wende über 20 000 Arbeitsplätze geschaffen haben, gehören zum Mittelstand. Wirtschaftsstaatssekretär Stefan Rudolph (CDU), der die Festrede hielt, machte vier Schwerpunkteals Markenzeichen des Unternehmerverbandes Vorpommern aus. Das sind neben der Unabhängigkeit von der Politik die Verwurzelung in der Region, das Wahrnehmen der sozialen Verantwortung und die klare Interessenvertretung aller Unternehmen, egal, welche Größe sie haben. Er lobte die Unternehmer als „Pioniere des vorpommerschen Aufholprozesses, die sich täglich den drängenden Fragen wie Fachkräftemangel, gute Bezahlung und umfassende Ausbildung der Mitarbeiter stellen.“
Zujenen Unternehmern, die sich von Anfang an im Verband engagieren, gehörenWolf-Olav Paentzer und Paul Hückstedt aus der Autobranche. Beide wurden zu Ehrenmitgliedern des Verbandes ernannt. Die neue „Goldene Ehrennadel“ des Unternehmerverbandes Vorpommern erhielten neben dem seit 1996 agierenden Präsidenten Gerold Jürgens auch Wolfgang Kastier, Leiter der Geschäftsstelle des Verbandes, der Bansiner Hotelier Gerd Gühler und Staatssekretär Stefan Rudolph als Bindeglied zwischen Politik und Wirtschaft.
Die Unternehmer, darunter Groß- und Einzelhändler Emin Doganay und Fischgroßhändler Hartmut Domke von der Insel Usedom, aber auch Prof. Wolfgang Motz, Ärztlicher Direktor des Klinikums Karlsburg, nutzten die Zeit, um bei Häppchen und Sekt weitere Wirtschaftskontakte zu knüpfen. Der Inhaber der Dentaltechnik GmbH Wolgast, Jürgen Stenzel, Thomas Prauße als Chef der Stadtwerke Greifswald und Gunter Schrader von der Wirtschaftsakademie taten es ihm gleich.

Ostsee-Zeitung vom 7. April 2017
Gelesen 1769 mal