Unternehmerverband Norddeutschland Mecklenburg-Schwerin e.V.
Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
Donnerstag, 14. Oktober 2021

Nutzfahrzeuge und E-Mobilität - geht das?

geschrieben von 
E-Mobilität ist in aller Munde. Doch wie sieht es im Bereich der Nutzfahrzeuge aus? Dieser Frage stellten wir uns in unserem Arbeitskreis Nachhaltigkeit. Am 5. Oktober war es wieder so weit. Unserer Einladung zum grünen Dienstag folgten rund 25 Unternehmerinnen und Unternehmer aus der Region Westmecklenburg.

Herzlich begrüßt wurden wir von Benjamin Hintz, Gruppenleiter Technischer Vertrieb der WEMAG AG. Als Experte für Photovoltaik, Speicher und Ladeinfrastruktur gab er interessante Einblicke in die Arbeit des regionalen Energieversorgers. „Elektroautos sollen sinnvoll und intelligent geladen werden, idealerweise mit der Tankstelle auf dem Dach“, fasst Benjamin Hintz die Möglichkeiten zusammen. Wie Unternehmen Photovoltaiklösungen für ihre Flotten, aber auch gemeinsam mit anderen Unternehmen bedarfsgerecht und abrechnungskonform nutzen können, dazu berät sein Team umfassend. Fazit: Gut durchdachte Energiekonzepte sind einer der Schlüssel zum nachhaltigen Wirtschaften. Dank Digitalisierung gibt es zahlreiche Lösungen, die auch für Gewerbegebiete und Neuansiedlungen sicher sehr interessant sind. Tenor der Unternehmerschaft: Sinn macht es nur mit grünem Strom. Hier ist die Politik gefragt, attraktive Rahmenbedingungen zu schaffen, die zum einen grüne Energieerzeugung ermöglichen, zum anderen es klein- und mittelständischen Unternehmen ermöglichen, unkompliziert auf E-Mobilität umzusteigen. Energie- und Mobilitätswende muss daher zusammen gedacht werden.

Doch wie sehen die technischen Möglichkeiten im Bereich der Nutzfahrzeuge aus? Hierzu haben wir Tilo Sigeneger von der Wietmarscher Ambulanz- und Sonderfahrzeug (WAS) GmbH, Thorsten Froböse von Webasto Thermo & Comfort SE und Carsten Hülsmann von Orten Electric-Trucks eingeladen. Sie sind die Experten für die E-Antriebstechnologie im Nutzfahrbereich bis zu einem Gewicht von 5,5t. Die Branche der E-Automobilität ist noch sehr jung. Viel Entwicklung, viel Ausprobieren und Testen prägen den Arbeitsalltag, doch die Ergebnisse lassen sich sehen. Erste E-Ambulanzen sind im Dienst, Kühlfahrzeuge transportieren Ware klimaneutral von A nach B und auch die Ladegeschwindigkeiten haben sich deutlich verbessert. Selbst ein Umrüsten von Dieselfahrzeugen ist möglich – attraktive Förderprogramme helfen hier. Das konnten auch Axel Blume und Jakob Kluge als Förderberater der NOW GmbH bestätigen. Investitionen in batterieelektrische, aber auch via Wasserstoff-Brennstoffzellen angetriebene Nutzfahrzeuge werden umfangreich durch das Bundesverkehrsministerium (BMVI) unterstützt. Neben dem Neuerwerb zielt das laufende Förderprogramm auch auf die Umrüstung, auf die Erstellung von Machbarkeitsstudien und auf die Errichtung von Tank- und Ladeinfrastruktur.

Wer sich mit dem Thema E-Mobilität beschäftigten möchte, ist bei unseren Experten gut aufgehoben. Alle Präsentationsunterlagen und Kontaktdaten finden Sie daher nachfolgend:

 „Als führender Hersteller von Ambulanz- und Sonderfahrzeugen haben wir unsere Prototypen „Worlds First Zero Emission Box Ambulance“ seit einem Jahr in Rettungseinsätzen im Regelbetrieb in Deutschland und Europa getestet. Die Erfahrungen der Mitarbeitenden sind durchweg positiv - die Performance und eine Reichweite von ca. 200km unter reellen Einsatzbedingungen überzeugen und auch die Kosten-Nutzen-Relation spricht deutlich für sich. Mit vertretbaren Aufwendungen in die Ladeinfrastruktur ist ein Betrieb rund um die Uhr möglich. Einige Kunden haben sich bereits überzeugen lassen und werden E-Ambulanzen in die Flotte mit aufnehmen.“ 
Tilo Sigeneger | Wietmarscher Ambulanz- und Sonderfahrzeug (WAS) 
Die vollständige Präsentation finden Sie hier.

 
„Als international tätiger Automobilzulieferer von Dachsystemen, Heiz- und Klimasystemen sind wir als Webasto seit Jahren bestens in der Automobillandschaft vernetzt. Darüber hinaus bieten wir Batteriesysteme und Ladelösungen für die Erstausrüstung von Elektrofahrzeugen an. So wurden u.a. mit dem Familienunternehmen Winter Kühlfahrzeuge E-Ausbausysteme direkt für Kühlfahrzeuge entwickelt. Doch haben wir auch spezifische Lösungen für Bau- und Landmaschinen, LKW und für leichte Nutzfahrzeuge im Angebot.“ 
Thorsten Froböse | Webasto Thermo & Comfort SE
Die vollständige Präsentation finden Sie hier.

Als ORTEN Electric-Trucks rüsten wir herstellerunabhängig neue und gebrauchte Diesel-Nutzfahrzeug LKW und Transporter auf 100% Elektroantrieb um. Auf unserer Erfahrungsbasis von mehr als 200 elektrifizierten Fahrzeugen, bietet wir eine auf dem Markt einmalige Kundenreferenz und jahrelange Erfahrungswerte. Und natürlich unterstützen wir auch bei der Beantragung der aktuellen Förderprogramme. So lassen sich Anschaffung und Umbau mit bis zu 80% fördern.“
Carsten Hülsmann | ORTEN Electric-Trucks
Die vollständige Präsentation finden Sie hier.

Alles Wissenswerte zu aktuellen Förderprogramm im Bereich E-Mobilität finden Sie hier und auf www.klimafreundliche-nutzfahrzeuge.de.


Wir bedanken uns herzlich bei der WEMAG AG als Gastgeber und bei allen Referenten für den konstruktiven Austausch und die Möglichkeit, ein E-Nutzfahrzeug direkt auszuprobieren! Vielen Dank auch an TV:Schwerin für die Zusammenfassung als Videobeitrag!

// Anja Kirchner
Gelesen 319 mal