Unternehmerverband Norddeutschland Mecklenburg-Schwerin e.V.
Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
Donnerstag, 08. Dezember 2022

Arbeitskreis Personalwesen - "Die Zukunft der Zeiterfassung"

geschrieben von 
Am 30. November kam der Arbeitskreis Personal zum letzten Mal in 2022 zusammen. Nach dem Urteil des Bundesarbeitsgerichtes (BAG) vom 13.09.2022 sind Arbeitgeber verpflichtet, ein digitales System einzuführen, mit dem die geleistete Arbeitszeit aller Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen erfasst wird. Dabei beruft sich das BAG auf das auf die europarechtskonforme Auslegung des Arbeitsschutzgesetzes und damit auf das EuGH-Urteil aus Mai 2019. Die Zeiterfassung ist Deutschland aktuell verpflichtend, jedoch wurde noch kein Strafmaß für die Nichteinhaltung festgelegt. Dieses soll jedoch nachgeholt werden und somit wird allen Unternehmen dringend empfohlen ein Zeiterfassungssystem einzuführen.
In der Praxis jedoch führen flexible Arbeitszeiten und Arbeitsorte, welche in vielen Unternehmen bereits umgesetzt werden, zu Konfliktfeldern bei der Zeiterfassung. Außerdem arbeiten viele Beschäftigte aufgrund ihrer Tätigkeit nicht an einem zentralen Ort, sondern haben wechselnde Arbeitsorte, wie es beispielsweise in der Bau- und Reinigungsbranche gang und gäbe ist.

Genau diesen Problemfeldern stellt sich Gerd Allmendinger, Geschäftsführer der SoftClean GmbH aus Wismar. Gemeinsam mit seinen 28 Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen bietet er seinen Kunden unterschiedlichste Lösungen zur Zeiterfassung. Dabei zählt die kleine Softwareschmiede zu den Marktführern in diesem Segment und betreut namenhafte Kunden wie etwa Amazon, Siemens, die Bundeswehr und diverse Flughäfen. Die Möglichkeiten der Zeiterfassung sind vielfältig. Von der Time Scan Station, bei der sich die Mitarbeiter beim Betreten oder Verlassen des Gebäudes mittels NFC-Chip oder PIN einloggt, über die Einwahl via eines Festnetzanschlusses oder auch mit dem Smartphone. Gerd Allemndiger gab den Teilnehmenden einen Einblick in die technischen Möglichkeiten und Auskunft auf die Fragen der Gäste, die sich vielfach auf die undurchsichtige rechtliche Situation bezogen.

Falls Sie an einer digitalen Lösung interessiert können Sie gerne Kontakt zum Team von SoftClean aufnehmen. Wir danken Gerd Allmendinger für die erkenntnisreichen Einblicke in die technischen Möglichkeiten und den Teilnehmern und Teilnehmerinnen für das Interesse.
Gelesen 218 mal