Unternehmerverband Norddeutschland Mecklenburg-Schwerin e.V.
Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
Anja Kirchner

Anja Kirchner

Im schönen Boltenhagen fand am 23. Mai 2019 die diesjährige Mitgliederversammlung des Verbandes statt. Das Team im „Seehotel Grossherzog von Mecklenburg“ hatte alles bestens vorbereitet und empfing bei schönstem Wetter die rund 45 Teilnehmer in ihren Räumlichkeiten. Im Vorfeld der eigentlichen Mitgliederversammlung wurde Bernd Blum, Brinkmann GmbH, die Verbandsehrennadel für seine Verdienste im Verband verliehen. Unseren Glückwunsch und herzlichen Dank für die jahrelange gute Zusammenarbeit auch an dieser Stelle nochmals! 

In seinem umfangreichen Rechenschaftsbericht gab Präsident Rolf Paukstat dann einen Überblick über die geleistete Arbeit im zurückliegenden Jahr. Es galt über ein insgesamt ereignisreiches Jahr zu berichten. Die Mitgliederzahlen zeigten sich 2018 stabil, die Veranstaltungen wurden sehr gut angenommen und verschiedenste Themen begleitet und voran gebracht. Bei den insgesamt 51 Neuzugängen entfiel rund die Hälfte allein auf die Verbandsregion Schwerin mit 25 neuen Mitgliedern. Insgesamt vertrat der Verband mit Ablauf des Jahres damit 642 Unternehmen aus ganz Westmecklenburg. Das Jahr 2018 war darüber hinaus geprägt durch eine deutliche Zunahme der Anzahl an Veranstaltungen sowie die Einführung neuer Veranstaltungsformate für unsere Mitgliedsunternehmen. Es wurden überregional sowie regional insgesamt 69 eigene Veranstaltungen organisiert. Mit Blick auf die finanzielle Situation im Verband wurde für das Haushaltsjahr 2018 erneut ein sehr erfreuliches Ergebnis erzielt. Nach dem Rechenschaftsbericht des Präsidenten sowie dem Bericht zu den Finanzen durch die Geschäftsführerin Pamela Buggenhagen und den Buchprüfern (Detlev Meinecke, FORM LEX Steuerberatungsgesellschaft Parchim und Jens Schönrock, Leukhardt Schaltanlagen Systemtechnik GmbH), wurde durch die Mitgliederversammlung dem Präsidium und der Geschäftsführung einstimmig Entlastung erteilt.

Weitere Tagesordnungspunkte waren die Vorstellung zu Anpassungen des Statuts, der Ehrenordnung und der Wahlordnung sowie Informationen zur beabsichtigten Zusammenführung unseres Verbandes mit dem Unternehmerverband West-Mecklenburg e.V. Die Änderungsanträge wurden den Mitgliedern mit der Einladung zur Mitgliederversammlung zur Kenntnis gegeben und im Einzelnen auf der Veranstaltung begründet und diskutiert. In der anschließenden Diskussion wurden durchaus gegenteilige Meinungen zu den einzelnen Themen aufgeworfen. Die anschließende Abstimmung ergab jedoch zustimmende Mehrheiten in allen Punkten. Auch dem Verschmelzungsvorhaben der oben genannten beiden Verbände wurde einstimmig ein positives Votum erteilt. Präsident Rolf Paukstat wies abschließend darauf hin, dass der Verband im Jahr 2020 auf sein 30-jähriges Bestehen zusteuert. Ohne die vielen im Verlaufe der Jahre ehrenamtlich engagierten Unternehmer wäre dies nicht möglich gewesen – dafür gebührt allen ein besonderer Dank!
Die Kommunalwahlen stehen vor der Tür. Am 26. Mai ist es wieder soweit. Was fordert die Schweriner Unternehmerschaft von der Politik, um die regionale Wirtschaft zu fördern? Dazu hat die Regionalleitung Schwerin einen Forderungskatalog erarbeitet. Die Stellungnahme finden Sie hier.
„Recruiting 4.0“, das war das Thema des heutigen Arbeitskreises Digitalisierung. Rund 20 Interessierte trafen sich bei bestem Wetter bei Volker Rumstich Transporte GmbH in Parchim. Fachkräfte finden und binden, wird im digitalen Zeitalter - insbesondere für die neue Azubi-Generation Z - immer wichtiger. Aber wie tickt die Generation Z und worauf sollte man als Arbeitgeber achten? Dazu gab Patricia Hennings von MANDARIN MEDIEN hilfreiche Tipps und in einem kurzen Live-Check, wertvolle Hinweise für die Gestaltung der eigenen Karriereseiten. Wie Azubi-Marketing noch aussehen kann, zeigte Carolin Rödiger von der landesweiten Fachkräfteinitiative „Durchstarten in MV“. Unternehmen können dabei auf dem Online-Portal www.durchstarten-in-mv.de
ihre Ausbildungsangebote oder auch ihren „Tag der offenen Tür“ kostenlos veröffentlichen und Auszubildende, Eltern und Wegbegleiter gezielt ansprechen. Tobias Böse von der Kreishandwerkerschaft Nordwestmecklenburg-Wismar stellte zum Abschluss spontan die hauseigene Kampagne „Das Beste am Handwerk“ vor. Auf kreative Art werden hier Print und Digital verknüpft. So fangen Plakate von Azubis und Meistern zu sprechen an, wenn man über ihre QR-Code-Münder scannt - ein wirklich innovatives Ausbildungsmarketing!

Ein großer Dank geht an alle Referenten für ihre tollen Beiträge und an Frau Katja Rumstich für die schönen Räumlichkeiten!
Freitag, 25. Januar 2019

Auf dem Weg zur Ausbildung 4.0

Auf dem Weg zur Ausbildung 4.0

Was bedeutet moderner Unterricht für unsere regionalen Berufsschulen? Dazu tauschten wir uns diese Woche mit 13 Lehrkräften der Gesundheitsschulen der SWS Schulen auf dem Campus am Ziegelsee aus. Zusammen mit Thomas Harnisch, einem der beiden Geschäftsführer der SWS Schulen gGmbH, entwickelten wir einen dreistündigen Workshop für die Fachbereiche Logopädie, Physiotherapie, Sozialwesen und Altenpflege. Neben einem kurzen Theorieblock über digitale Lernformen, stand das Ausprobieren digitaler Tools im Vordergrund. Dazu stellten wir das Live-Feedbacktool tweedback vor. Außerdem tutory, dass die Erstellung von Unterrichtsmaterial erleichtert sowie das Tool learningsnacks, mit dem sich klein Lernhäppchen chatartig gestalten lassen. Gemeinsam wurde erörtert, welches Tool sich für welche Lernsituation eignet. Denn nicht in allen Lernprozessen ist der Einsatz sinnvoll, am Ende macht es eine gesunde Mischung aus digitalen und analogen Sequenzen. Der Workshop beschäftigte sich auch mit der Frage, welche digitalen Medien und Technologien bereits im Unterricht eingesetzt werden und was die Lehrkräfte gerne einsetzen möchten. Weit verbreitet ist der Einsatz von Lernvideos. Interessant für viele Lehrkräfte sind aber auch die Entwicklungen im VR- und AR-Bereich. Denn insbesondere im Gesundheitswesen eignen sich Apps, die bestimmte Krankenbilder und Notfallsituationen simulieren. Sie fördern damit handlungs­orientiertes Lernen im Theoriefeld Schule.

Die SWS Schulen sind bereits auf einem sehr guten Weg, modernen Berufsschulunterricht zu gestalten und anzubieten. Die Lehrkräfte sind aufgeschlossen und sehr engagiert. In kleinen Projektgruppen wird sich nun konkreten Problemen gewidmet, wie beispielsweise welche Hard- und Software-Anschaffungen im Lernkontext sinnvoll sind und wie der Datenschutz dabei berücksichtigt werden kann. Ziel ist es, ein fächerübergreifendes Medienbildungskonzept zu entwickeln, dass zugleich die Grundlage für die Förderung aus dem DigitalPakt ist. Als Motivation für die kommenden Aufgaben erhielt jeder Teilnehmer unser Digi-Starterkit „vierpunkteins“. Ausgestattet mit USB-Stick, VR-Brille und Handy-Stativ können nun weitere digitale Möglichkeiten ausgetestet werden – und auch produziert werden. Wir wünschen den SWS Schulen auf diesem Weg weiterhin viel Freude und Erfolg.

Sie möchten Ihre Lehrkräfte und Ausbilder für eine Ausbildung 4.0 schulen? Wir bieten kostenlose Workshops an, kontaktieren Sie uns gerne.

Julia Jenzen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  oder Anja Kirchner: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Der Workshop wurde im Rahmen des BMBF-Projektes "vierpunkteins - Digitales Lernen in der Aus- und Weiterbildung" durchgeführt. 
                           4punkt1logoClaim 4C        Förderleiste BMBF ESF EU



Mittwoch, 12. Dezember 2018

Elternzeitvertretung gesucht

Elternzeitvertretung gesucht!

Wer möchte rund ein Jahr zu unserem dynamischen UV-Team gehören und sich exzellente Kontakte aufbauen? Der Unternehmerverband schreibt ab 01.04.2019 eine voraussichtlich bis Mitte Juni 2020 befristete Stelle im Rahmen einer Elternzeitvertretung aus. Gesucht wird ein/e Verbandsjurist/ -juristin und Geschäftsstellenleitung für die Verbandsregion Schwerin.
Weitere Informationen zur Stelle finden Sie hier.
 

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung! 

Am 23.10.2018 lud der Unternehmerverband Norddeutschland Mecklenburg-Schwerin e.V. zum allerersten "Treffpunkt junger Talente" ein. Zum Start unseres neuen Formates in Kooperation mit der Heinr. Hünicke GmbH & Co. KG standen eine exklusive Führung hinter die Kulissen des Mecklenburgischen Staatstheaters Schwerin, ein Besuch beim Hair-Cosmetic-Team GmbH und gemäß dem Motto "Kultur" eine Stadtführung durch die Altstadt Schwerins auf dem Programm. Trotz Sturm und Regen hielten die Azubis durch und ließen sich die gute Stimmung nicht verhageln. Wir bedanken uns ganz herzlich bei dem Generalintendanten Lars Tietje, dass er uns die Pforten öffnete, bei Steffen und Sören Clauss von HCT und all unseren Partnern, die für einen vollen Mitnehm-Beutel der Azubis sorgten. Vielen Dank auch an das Team von MV Uncut für den tollen Filmbeitrag, den man hier ansehen kann.


Arbeitskreis Digitalisierung "Finanzierung von Digitalisierungsmaßnahmen für KMU"

Am 18.09.2019 lud der Arbeitskreis Digitalisierung zum Thema „Finanzierung von Digitalisierungsmaßnahmen für KMU“ nach Schwerin ein. Kernfrage war: welche Möglichkeiten gibt es für klein- und mittelständische Unternehmen, Digitalisierungsprozesse zu finanzieren? Der Einladung folgten rund 25 interessierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Über die vielfältigen Förderprogramme informierten Frauke Hilgemann aus dem Wirtschaftsministerium, Thomas Born von der ECOVIS Hanseatische Mittelstandberatung GmbH & Co. KG. und Susan Springer von MANDARIN MEDIEN Gesellschaft für digitale Lösungen mbH. Frauke Hilgemann stellte dabei die Vielzahl der landesweiten Förderprogramme vor. Alle Teilnehmer erhielten dazu die druckfrische „Förderfibel“ als Nachschlagewerk, die Sie hier digital herunterladen können.

Thomas Born und Susan Springer berichteten aus ihrem Berateralltag und konnten mit ihren Praxisbeispielen die Förderprogramme „unternehmensWert:Mensch plus“ und „go digital“ anschaulich darstellen und aufzeigen, welcher Aufwand, aber auch welcher Mehrwert als Unternehmen zu erwarten ist. Der bürokratische Aufwand ist dabei erstaunlich gering, denn der Großteil übernimmt der zertifizierte Berater. Das Unternehmen kann sich damit auf die inhaltliche Lösung konzentrieren und wird dabei im Entscheidungsprozess durch den Berater unterstützt und begleitet.

Wir vom Arbeitskreis Digitalisierung hoffen, wir konnten Licht in den Dschungel der Fördermöglichkeiten bringen und das Interesse auf die vielfältigen Förderprogramme wecken. Gerne können Sie die Präsentationsunterlagen zur Veranstaltung hier herunterladen. 


Freitag, 17. November 2017

vierpunkteins

Kernlogo vierpunkteins.png

vierpunkteins - Digitales Lernen in der Aus- und Weiterbildung 

Wirtschaft 4.0 braucht Bildung 4.0
Die Digitalisierung hat in den vergangenen Jahren die Betriebs- und Produktionsabläufe in Unternehmen rasant verändert und prägt damit auch entscheidend das Anforderungsprofil an Auszubildende und Beschäftigte. Die Digitalisierung verändert aber auch die betrieblichen Lehr- und Lernprozesse sowie die Lernmedien in der beruflichen Aus- und Weiterbildung. Eine erfolgreiche Wirtschaft 4.0 braucht daher eine Bildung 4.0. Nach Auffassung von Friedrich Hubert Esser, Präsident des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB), werden der Anteil und die Bedeutung digitaler Medien, wie Apps, Blogs oder Lernvideos, in der beruflichen Bildung weiter zunehmen. Lernen wird künftig individueller und mobiler, findet auf Lernplattformen, in sozialen Medien oder in virtuellen Klassenräumen statt und ist von Zeit und Ort unabhängig. Das wirkt sich auch auf die Struktur und die Formen des Lehrens und Lernens aus. Beschäftigte, Auszubildende, Ausbildende und Personalverantwortliche müssen für dieses mediengestützte Lehren und Lernen geschult werden, insbesondere das Ausbildungspersonal und Personalverantwortliche brauchen in ihrer neuen Rolle als Lehr- und Lernbegleiter Unterstützung und Weiterbildung. Denn sie sind die wichtigsten Treiber in der digitalisierten Arbeitswelt. Wie die Arbeitswelt von morgen aussehen könnte und welche Herausforderungen sie mit sich bringt, zeigt sich eindrücklich im Video des Verbundforschungsprojektes OFFICE21® vom Fraunhofer IAO.

Aufgabe des Projektes
Aufgabe des Projektes vierpunkteins ist es, Beschäftigte, Auszubildende, Ausbildende sowie Personalverantwortliche über die Möglichkeiten des digitalen Lehrens und Lernens zu informieren und beim ihrem Aufbau von IT- und Medienkompetenz zu unterstützen. In Workshops und Schulungen können sich Teilnehmende von den digitalen Möglichkeiten inspirieren lassen und digitale Technik selbst ausprobieren. Die Vorstellung von Best Practice Beispielen hilft gleichzeitig, sich mit anderen über Chancen und Risiken auszutauschen. Das Lernen voneinander steht dabei im Vordergrund. Der Unternehmerverband ist als Verbundpartner für das Cluster Mecklenburg-Vorpommern verantwortlich und steht in überregionalem Austausch zu den Regionen Nordrhein-Westfalen sowie Berlin und Brandenburg. Ziel ist es, das Wissen über die Regionen hinaus zu transferieren. Zielgruppen sind neben Unternehmen, Berufsschulen auch überbetriebliche Ausbildungszentren, mit Schwerpunkt der Wertschöpfungskette Bau. Für die Region Mecklenburg-Vorpommern ist das Projekt branchenübergreifend konzipiert und ermöglicht damit einen weiteren Wissenstransfer in andere Branchen. Mit Partnern aus Bildung, Politik und Wirtschaft wird außerdem ein regionales Netzwerk aufgebaut, um den Austausch zwischen den einzelnen Akteuren der beruflichen Bildung zu fördern und zu unterstützen.

Über die Projektwebsite www.vierpunkteins.net und den monatlichen Newsletter berichtet das Verbundprojekt regelmäßig über die regionalen Aktivitäten und gibt im Projektblog Tipps zum digitalen Lehren und Lernen. Außerdem produziert der Projektpartner DEKRA Media GmbH Lehrvideos zu verschiedenen Themen des digitalen Lehrens und Lernens, die allen Interessierten zur Verfügung stehen. Einen ersten Einstieg zum Thema "Digitales Lernen in der Aus- und Weiterbildung" finden Sie hier.


Das Transfernetzwerk
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert Aktivitäten zum Wissenstransfer und digitalen Lernen im Programm DigiNet. Gemeinsam mit Unternehmen und Fachleuten aus der Beruflichen Bildung entwickelt das Transfernetzwerk Lösungsangebote für die digitale Qualifizierung in der beruflichen Aus- und Weiterbildung. 


Verbundpartner:
Das Transfernetzwerk vierpunkteins umfasst zahlreiche Unternehmen, Bildungseinrichtungen und Partner der beruflichen Aus- und Weiterbildung. Organisiert wird das Vorhaben durch die fünf Verbundpartner:

Projektlaufzeit: 01.10.2017 - 30.09.2021
www.vierpunkteins.net


Logoleiste.jpg


Kernlogo vierpunkteins.png

vierpunkteins - Digitales Lernen in der Aus- und Weiterbildung 

Wirtschaft 4.0 braucht Bildung 4.0
Die Digitalisierung hat in den vergangenen Jahren die Betriebs- und Produktionsabläufe in Unternehmen rasant verändert und prägt damit auch entscheidend das Anforderungsprofil an Auszubildende und Beschäftigte. Die Digitalisierung verändert aber auch die betrieblichen Lehr- und Lernprozesse sowie die Lernmedien in der beruflichen Aus- und Weiterbildung. Eine erfolgreiche Wirtschaft 4.0 braucht daher eine Bildung 4.0. Nach Auffassung von Friedrich Hubert Esser, Präsident des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB), werden der Anteil und die Bedeutung digitaler Medien, wie Apps, Blogs oder Lernvideos, in der beruflichen Bildung weiter zunehmen. Lernen wird künftig individueller und mobiler, findet auf Lernplattformen, in sozialen Medien oder in virtuellen Klassenräumen statt und ist von Zeit und Ort unabhängig. Das wirkt sich auch auf die Struktur und die Formen des Lehrens und Lernens aus. Beschäftigte, Auszubildende, Ausbildende und Personalverantwortliche müssen für dieses mediengestützte Lehren und Lernen geschult werden, insbesondere das Ausbildungspersonal und Personalverantwortliche brauchen in ihrer neuen Rolle als Lehr- und Lernbegleiter Unterstützung und Weiterbildung. Denn sie sind die wichtigsten Treiber in der digitalisierten Arbeitswelt. Wie die Arbeitswelt von morgen aussehen könnte und welche Herausforderungen sie mit sich bringt, zeigt sich eindrücklich im Video des Verbundforschungsprojektes OFFICE21® vom Fraunhofer IAO.

Aufgabe des Projektes
Aufgabe des Projektes vierpunkteins ist es, Beschäftigte, Auszubildende, Ausbildende sowie Personalverantwortliche über die Möglichkeiten des digitalen Lehrens und Lernens zu informieren und beim ihrem Aufbau von IT- und Medienkompetenz zu unterstützen. In Workshops und Schulungen können sich Teilnehmende von den digitalen Möglichkeiten inspirieren lassen und digitale Technik selbst ausprobieren. Die Vorstellung von Best Practice Beispielen hilft gleichzeitig, sich mit anderen über Chancen und Risiken auszutauschen. Das Lernen voneinander steht dabei im Vordergrund. Der Unternehmerverband ist als Verbundpartner für das Cluster Mecklenburg-Vorpommern verantwortlich und steht in überregionalem Austausch zu den Regionen Nordrhein-Westfalen sowie Berlin und Brandenburg. Ziel ist es, das Wissen über die Regionen hinaus zu transferieren. Zielgruppen sind neben Unternehmen, Berufsschulen auch überbetriebliche Ausbildungszentren, mit Schwerpunkt der Wertschöpfungskette Bau. Für die Region Mecklenburg-Vorpommern ist das Projekt branchenübergreifend konzipiert und ermöglicht damit einen weiteren Wissenstransfer in andere Branchen. Mit Partnern aus Bildung, Politik und Wirtschaft wird außerdem ein regionales Netzwerk aufgebaut, um den Austausch zwischen den einzelnen Akteuren der beruflichen Bildung zu fördern und zu unterstützen.

Über die Projektwebsite www.vierpunkteins.net und den monatlichen Newsletter berichtet das Verbundprojekt regelmäßig über die regionalen Aktivitäten und gibt im Projektblog Tipps zum digitalen Lehren und Lernen. Außerdem produziert der Projektpartner DEKRA Media GmbH Lehrvideos zu verschiedenen Themen des digitalen Lehrens und Lernens, die allen Interessierten zur Verfügung stehen. Einen ersten Einstieg zum Thema "Digitales Lernen in der Aus- und Weiterbildung" finden Sie hier.


Das Transfernetzwerk
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert Aktivitäten zum Wissenstransfer und digitalen Lernen im Programm DigiNet. Gemeinsam mit Unternehmen und Fachleuten aus der Beruflichen Bildung entwickelt das Transfernetzwerk Lösungsangebote für die digitale Qualifizierung in der beruflichen Aus- und Weiterbildung. 


Verbundpartner:
Das Transfernetzwerk vierpunkteins umfasst zahlreiche Unternehmen, Bildungseinrichtungen und Partner der beruflichen Aus- und Weiterbildung. Organisiert wird das Vorhaben durch die fünf Verbundpartner:

Projektlaufzeit: 01.10.2017 - 30.09.2021
www.vierpunkteins.net


Logoleiste.jpg


Ansprechpartner


                                                                                                                                                                                                                   
#informieren #ausprobieren #qualifizieren #vernetzen

Als regionale Ansprechpartner beraten und informieren wir Sie über digitale Qualifizierungsthemen in der Aus- und Weiterbildung. Gerne entwicklen wir mit Ihnen Schulungen und Workshops angepasst an Ihre Situation und Bedürfnisse. Machen Sie mit bei "vierpunkteins" und werden Sie Teil unseres Regionalclusters. Teilen Sie mit uns Beispiele digitalen Lehrens und Lernens - als Unternehmen, Bildungseinrichtung, Kammer, Verband oder ExpertIn. Wir freuen uns über einen regen Austausch. Möchten Sie regelmäßig über die wichtigsten Ereignisse, Veranstaltungen und Bildungsangebote aus dem Projekt informiert werden? Dann melden Sie sich bei unserem Newsletter an.

Julia Jenzen

Gutenbergstraße 1

19061 Schwerin
Tel.:          0385 - 56  93 33
Mobil:       0179 - 53 400 40
E-Mail:      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anja Kirchner
Gutenbergstraße 1

19061 Schwerin
Tel.:          0385 - 56 93 33
Mobil:       01590 - 120 31 47
E-Mail:      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Umfrageergebnisse


Wir planen in unser vierjährigen Projektlaufzeit verschiedene Beratungs-, Fortbildungs- und Vernetzungsaktivitäten. Damit die gewählten Formate und konkreten Qualifizierungsinhalte nicht an den tatsächlichen Bedarfen der Aus- und Weiterbildungspraxis vorbeigehen, starteten wir mit einer Bestandsaufnahme. Dazu wurden insgesamt 75 Unternehmen, aber auch Berufsschulen und überbetriebliche Ausbildungszentren in den einzelnen Regionen befragt. Im Fokus der qualitativen Befragung standen der Digitalisierungsstand, der Einsatz digitaler Technologien sowie der Qualifizierungsbedarf der Beschäftigten und Auszubildenden.

Die wichtigsten Ergebnisse sind im folgenden Fact-Sheet zusammengefasst. Den ausführlichen Ergebnisbericht finden Sie hier.

Infografik 645c

Veranstaltungen


Zusammen mit dem Projekt "fit für 4.0" und "LoB in Aktion" organisieren wir den Arbeitskreis Digitalisierung des Unternehmerverbandes und moderieren die XING Gruppe "Arbeitskreis Digitalisierung Westmecklenburg". Im Mittelpunkt stehen die Information über Trendthemen der Digitalisierung sowie die Entwicklung von Unterstützungsangeboten für klein und mittelständische Unternehmen. Darüber hinaus veranstaltet wir mit dem Projekt "vierpunkteins" themenspezifische Veranstaltungen zum digitalen Lehren und Lernen. 

VERANSTALTUNGEN 2019

06.03.2019 von 18 - 20 Uhr
„BierdeckelDIALOG – Digitalisierung im öffentlichen Personennahverkehr“, Weinhaus Uhle Schwerin 
weitere Details

07.03.2019 von 9 – 16 Uhr
 „Studienabbrecher gewinnen und Mitarbeiter mit digitalen Tools begeistern“, Hochschule Wismar 
weitere Details

04.04.2019 von 9 – 12 Uhr 
Arbeitskreis Digitalisierung „Recruiting 4.0″ mit Impulsvortrag und Karriereseite-Check, Volker Rumstich Transport GmbH“ 
weitere Details

15.05.2019 von 13:30 – 15:30 Uhr 
Arbeitskreis Digitalisierung „Schnupperstunde e-Learning – Wie Avatare das digitale Lernen verändern“, WBS Training AG Schwerin 
weitere Details


______________________________________________________________________________

VERANSTALTUNGEN 2018

28.08.2018 von 9 - 16 Uhr
Ausbildertrainingscamp, TGZ Schwerin
weitere Details

30.08.2018
Team vierpunkteins zu Gast beim 5. Recruiting Stammtisch bei MANDARIN MEDIEN in Schwerin
Die Checkliste für digitale Feedbacktools aus der Veranstaltung finden Sie hier.

05.09.2018 von 9 - 11 Uhr
Arbeitskreis Digitalisierung "Websitenoptimierung / 60 Minuten - 60 Tipps", LEITEK Schwerin
weitere Details

18.09.2018 von 9 - 12 Uhr
Arbeitskreis Digitalisierung "Finanzierung von Digitalisierungsmaßnahmen für KMU", Haus am See Schwerin
weitere Details


25.09. - 26.09.2018 ganztägig
Lernstatt (H)ausbau - Digitales Lernen in der Ausbildung, Berlin
weitere Details

25.10. - 26.10.2018 von 10-18 Uhr
Ausstellung zur Schweriner Wissenschaftswoche "Arbeitswelten der Zukunft", Schlosspark-Center Schwerin
weitere Details

06.11.2018 von 17 - 19.30 Uhr
Workshop - "Den Nagel auf den Kopf treffen - zielgerichtete Kommunikation", Lützow
weitere Details

15.11.2018 von 9 -12 Uhr
"Digitalisierung in der Weiterbildungslandschaft", TGZ e.V. Rostock/Warnemünde
weitere Details

20.11.2018 von 9 -12 Uhr
"Digitalisierung in der Weiterbildungslandschaft", Neubrandenburg
weitere Details

29.11.2018 von 9 -12 Uhr
"Digitalisierung in der Weiterbildungslandschaft", IHK zu Schwerin
weitere Details

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. mehr zu diesem Thema

zustimmen