Unternehmerverband Norddeutschland Mecklenburg-Schwerin e.V.
Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
Carolin Hegewald

Carolin Hegewald

Die Regionalleitung Schwerin nominiert Olaf von Müller zur Auszeichnung als „Unternehmer des Jahres 2018“

Olaf von Müller ist seit 2000 Geschäftsführer. Davor war er u.a. als Projektleiter im Unternehmen tätig. Im November 2001 übernahm Olaf von Müller mit zwei Partnern die Geschäftsanteile der Schweriner Elektro Installation GmbH, als der Mutterkonzern in eine wirtschaftliche „Schieflage“ geriet. Er rettete damals somit 25 Arbeitsplätze. Neue Märkte, Kundengruppen und Technologien (z.B. Smart Home) werden erschlossen sowie Komplettlösungen der gesamten Elektro- und Informationstechnik für die Kunden erarbeitet. 2016 übernahm Olaf von Müller dann 100% der Geschäftsanteile. 2017 legte der Sohn und Elektroinstallateur Christian von Müller seine Meisterprüfung ab: der Schritt zur Vorbereitung der Unternehmensnachfolge ist gesetzt.

SEI errichtet Elektroanlagen von klein bis groß, in Wohn- und Gewerbebauten, für Industrieanlagen, Büro- oder Schulgebäude, Krankenhäuser oder Pflegeheime uvm. Dabei erzielte Olaf von Müller mit SEI zuletzt 2017 ca. 4,28 Mio. € Umsatz. Das Unternehmen hat sich im Laufe der Zeit zum Systemanbieter/Integrator entwickelt. An oberster Stelle steht für Olaf von Müller der Kunde: dem Kunden zuhören und anbieten, was er braucht. Service wird für ihn dabei ganz groß geschrieben, z.B. durch einen Reparaturservice, Rufbereitschaft 24/7 oder auch das Anbieten von Komplettleistungen. Wichtige Geschäftsfelder sind inzwischen intelligente Systeme für Smart-Home und Smart-Building-Lösungen, die Umsetzung von Energieeffizienzmaßnahmen für Nachhaltigkeit und die Ladeinfrastruktur für die Elektromobilität mit entsprechenden anerkannten Zertifizierungen wie z.B. E-Check-Fachbetrieb.

Heute arbeiten 35 Mitarbeiter, davon 5 Azubi’s, für Olaf von Müller. Wichtig ist es ihm, dass seine Mitarbeiter regelmäßig interne Mitarbeiterschulungen und Workshops geboten bekommen. Darüber hinaus ermöglicht diesen auch die Teilnahme an Fachmessen, Fachschulungen sowie externe Seminare (seit 2008 über 50 Seminare). Auch Olaf von Müller bekommt heutzutage den Fachkräftemangel zu spüren. Daher setzt er zur Akquise von Mitarbeitern und Azubi’s auf die „neuen Medien“ (Werbefilme, Facebook und YouTube). Für die Bestandssicherung werden neben den üblichen sozialen Leistungen (übertarifliche Entlohnung, Weihnachts- und Urlaubsgeld) auch flexible Arbeitszeitmodelle, Lohnoptimierung, eine kostenlose Betriebsrente und eine vom „Chef monatlich aufgeladene“ Geldkarte den Mitarbeitern geboten.

Olaf von Müller engagiert sich darüber hinaus auch in der Region. Er unterstützt Schweriner Schulen bei Schülerwettbewerben. Er rief anlässlich des vergangenen Firmenjubiläums zur Spendenaktion für den Kinderschutzbund Schwerin auf. Ferner ist er Sponsor bei diversen Sportvereinen, von klein bis groß (z.B. Mecklenburger Stiere, SSC Volleyball, Eintracht Schwerin, SG Einheit Crivitz). Er unterstützt auch das Straßenfest in der Schweriner Münzstraße sowie Konzerte in der Schelfkirche und das Schützenfest in Crivitz. Olaf von Müller sponserte in seinem Wohnort Kladow die komplette Altarbeleuchtung und „Anstrahlung“ der Dorfkirche.

Olaf von Müller nimmt darüber hinaus zusätzlich ehrenamtliche Funktionen wahr. Seit 2008 ist er Obermeister der Elektroinnung Schwerin. Seit 2009 agiert er als Vorstandsmitglied der Kreishandwerkerschaft Schwerin. Seit 2015 ist er u.a. Landesinnungsmeister der Elektro- und informationstechnischen Handwerke MV. Seit 2018 bekleidet Olaf von Müller das Amt des Präsidenten der ARGE Energieeffizienz MV und ist zeitgleich Mitglied im Digitalisierungsbeirat des Energieministers MV geworden.
Am 16.01.2019 fand der Arbeitskreis Personalwesen bei ANKER Sozialarbeit gGmbH, bei Herrn Kay Kornatzki, zum Thema "Psychische Gefährdungsbeurteilung & BGM" statt.
Frau Andrea Dietrich, UdW-Gesellschaft für Dienstleistung und Beratung - Unternehmensberatung der Wirtschaft mbH, informierte die Teilnehmer darüber, wie nach den gesetzlichen Anforderungen eine psychische Gefährdungsbeurteilung vorzunehmen ist und lieferte hierzu praktische Beispiele. Anschließend gab Frau Madlen Luft, BARMER Schwerin, wertvolle Tipps, wie man im Rahmen eines BGM rechtzeitig psychische Erkrankung erkennen, bestenfalls als Arbeitgeber einlenken und somit helfen kann.
Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Referentinnen sowie beim Hausherrn für die Räumlichkeit und Verpflegung.
Donnerstag, 13. Dezember 2018

Rechtstipp "Brückenteilzeitgesetz"

Ab dem 01. Januar 2019 gilt das neue „Brückenteilzeitgesetz“. Beschäftigte in Unternehmen mit mehr als 45 Angestellten haben ab Januar 2019 einen Anspruch auf befristete Teilzeit (1-5 Jahre). Für Unternehmen mit 46 bis 200 Beschäftigte gibt es Zumutbarkeitsgrenzen. Sie können die zeitlich begrenzte Verringerung der Arbeitszeit ablehnen, wenn von 15 Arbeitnehmern bereits einer in befristeter Teilzeit arbeitet. Jedoch zählen für diese Quote auch nur jene Mitarbeiter, die einen Antrag auf Brückenteilzeit gestellt haben (also nicht Arbeitnehmer, die sich aufgrund einer anderen Regelung in Teilzeit befinden). Auch aus betrieblichen Gründen darf ein Antrag auf befristete Teilzeit abgelehnt werden.

Wir haben hierzu gegenüber der Presse Stellungnahme bezogen und uns kritisch zu der neuen Gesetzesregelung ab dem 01. Januar 2019 geäußert, da diese nicht praxistauglich und zeitgemäß für unsere Unternehmen in MV ist.

Die Stellungnahme hierzu finden Sie unter folgendem Link:
https://unternehmerverbaende-mv.com/images/Stellungnahme_-_UV_Gesetz_Br%C3%BCckenteilzeit.pdf
Am 10.12.2018 folgten rund 25 Teilnehmer der Einladung zum Arbeitskreis Personalwesen traditionell mit der Direktorin des Arbeitsgericht Brigitta Zwolski in die DEVK-Geschäftsstelle von Herrn Jens Mehnert.

Nach Begrüßung und kurzer Vorstellung durch Jens Mehnert startete Brigitta Zwolski mit ihrem Vortrag zu der aktuellen Rechtsprechung im Arbeitsrecht aus dem Jahr 2018. Auch dieses Jahr zeigte sich, wie dynamisch die Rechtsprechung sein kann: vom Befristungsrecht nach § 14 Abs. 2 TzBfG über die 40-Euro-Verzugs-Pauschale nach § 288 Abs. 5 BGB bis hin zum Verfall von Urlaubsansprüchen nach § 7 BurlG lieferte Brigitta Zwolski aufschlussreiche und wertvolle Erkenntnisse für die anwesenden Unternehmerinnen und Unternehmer nicht nur theoretisch, sondern auch für die praktische Umsetzung in deren Unternehmen. Im Anschluss konnten die Teilnehmer noch ihre Fragen an die Direktorin des Arbeitsgerichts stellen.

Wir bedanken uns ganz recht herzlich bei Frau Brigitta Zwolski, dass wir sie dieses Jahr wieder als Referentin begrüßen durften, sowie bei Herrn Jens Mehnert für die Bereitstellung seiner Räumlichkeiten sowie für die weihnachtliche Bewirtung am Nachmittag bei Gebäck und Kaffee.
Montag, 03. Dezember 2018

Jahresausklang Region Schwerin 2018

Stimmungsvoller Jahresabschluss der Verbandsregion Schwerin!
Die Regionalleitung lud in den Handelshof nach Schwerin Görries ein und rund 75 Gäste verbrachten einen entspannten Abend beim rustikalem Buffet. Für die Hin- und Rückfahrt sponserte Wilfried Eisenberg einen Bus-Shuttle-Service des Schweriner Nahverkehrs. Das Team um Annette Reimers wartete mit weihnachtlicher Stimmung und einem extra geöffneten Verkauf bei 10% Rabatt exklusiv nur für die Mitglieder auf alles. Eingestimmt mit Glühwein, den die Sparkasse Mecklenburg-Schwerin sponserte, nahmen dann auch viele diese Möglichkeit des Late-Night-Shopping wahr. Der Weihnachtseinkauf dürfte also (fast) erledigt sein...
Wir sagen Danke an Annette Reimers vom Handelshof Schwerin GmbH & Co. KG, der Sparkasse Mecklenburg-Schwerin und der Nahverkehr Schwerin GmbH.

Den TV-Beitrag von TV Schwerin zu der Veranstaltung finden Sie unter folgendem Link: https://youtu.be/FpDOm_wuZ6I
Die Regionalleitung Schwerin lud am 25.09.2018 zum Unternehmerfrühstück in Räumlichkeiten des Kinderzentrums Mecklenburg gGmbH zum Thema „Attraktivität Wohnort Schwerin – Arbeiten und Wohnen im schönsten Ort Mecklenburgs“ ein. Dieser Einladung folgten rund 20 Teilnehmer.

Nach der Begrüßung und Vorstellung des Kinderzentrums sowie der neuen Kita durch die Hausherrin Kristina Timmermann stellte Thomas Köchig von der Wohnungsgesellschaft Schwerin mbH zahlreiche Projekte, wie z.B. den Abriss und Rückbau von Bauten in Lankow und Neu Zippendorf bis hin zu geplanten Neubauten und Modernisierungsmaßnahmen (z.B. eine neues Pflegeheim vom Diakoniewerk Neues Ufer gGmbH sowie Wohnungsräume), vor. Ferner präsentierte er auch Konzepte wie „Young Living“, welches speziell auf Azubis zugeschnitten ist, indem diesen unter anderem die Kaution deutlich ermäßigt werde sowie kein Rückbau und Malern nach Auszug von den Azubis gefordert werden.

Nach dem Vortrag von Thomas Köchig präsentierte Thomas Franck von Thomas Franck Immobilien drei neue Bau-Projekte, die reichlich Wohnraum für Familien bieten, die vor Ort arbeiten und hier wohnen möchten: die Pfaffenteich-Residenzen, in der Münzstraße 4 in der Schelfstadt und das Jagdschloss in Schwerin Friedrichsthal.

Im anschließenden Dialog zwischen den Teilnehmern und den Referenten war man sich einig: entgegen der eher skeptischen der Haltung der Poltik sehe meine keine Fehlentwicklungen, indem man für eine Durchmischung in Stadtteilen wie dem Großer Dreesch durch moderne Neubauten sorgt. Ferner mache sich auch der Handwerkermangel bei Modernisierungsmaßnahmen sowie Neubauten dahingehend bemerkbar, indem die Projekte mit Zeitverzögerungen von 6 bis 36 Monate oder noch länger erst vollständig umgesetzt werden können.

Die Regionalleitung Schwerin nimmt sich unter anderem dieser Problematiken an und möchte zukünftig gemeinsam mit den Betroffenen sich überlegen, inwiefern man als Verband unterstützen und Lösungen finden kann.

Wir bedanken uns ganz recht herzlich bei der Hausherrin Kristina Timmermann sowie bei den Referenten Thomas Köchig und Thomas Franck!
Unternehmerfrühstück im Theater-Café: bevor es für viele in die Sommerferien geht, kamen zum Unternehmerfrühstück der Region Schwerin rund 40 Unternehmerinnen und Unternehmer ins Mecklenburgische Staatstheater Schwerin.

Zum Thema „Weltkulturerbe“ berichtete Hausherr, Generalintendant und Geschäftsführer, Lars Tietje, welche Chancen die Bewerbung zum Weltkulturerbe dies ganz konkret für das Theater Schwerin bietet. Anschließend brachte Dr. Günter Reinkober, Fachdienstleiter für Bauen und Denkmalpflege, die Teilnehmer auf den neuesten Stand der Bewerbung um das Weltkulturerbe. Aufgrund der Dynamik ändert sich dieser ständig, nahezu monatlich bis wöchentlich. Zum Ende der Veranstaltung führte Lars Tietje die Teilnehmer exklusiv hinter die Kulissen der Schlossfestspielproduktion „TOSCA“ und ermöglichte so, spannende Eindrücke zum Gesamtaufbau, Organisation sowie Ablauf zu gewinnen.

Wir bedanken uns ganz herzlich beim Hausherr Lars Tietje und Herrn Dr. Günter Reinkober für die interessanten Beiträge sowie bei der Sparkasse Mecklenburg-Schwerin für die Unterstützung der Veranstaltung!
Das Thema Fachkräfte wurde auch bei unserem heutigen Arbeitskreis Digitalisierung/Personalwesen zum Thema „Azubi-Recruiting 4.0“ aufgegriffen.

Ca. 40 Teilnehmer trafen sich hierzu in den Räumlichkeiten der Firma EGGER Holzwerkstoffe Wismar GmbH & Co. KG. Nach der Begrüßung durch den Hausherrn Ralf Lorber stellte Julia Jenzen vom Verband eine vom UV gestartete Kurzumfrage zur Generation Z (geboren zwischen 1995 - 2010) vor, bei der vorab 27 Schüler von unterschiedlichen Schulen befragt wurden. Anschließend berichtete Thomas Hoppe über sein Azubi-Portal „Schülerkarriere“, welches mittlerweile 4,5 Mio. User verzeichnet, die Jobs direkt per App auf ihr Smartphone erhalten können.

Digital ging es sodann auch mit dem nächsten Referenten Thomas Paucker von JobUFO GmbH weiter: das 40-Sekunden-Bewerbungsvideo via App anstatt die „heilige Dreifaltigkeit“ der Bewerbungsmappe für die App-affine Generation Z. Anschließend informierte Doreen Heydenbluth-Peters vom UV über Studienabbrecher, die gezielt in regionale Unternehmen des Verbandes vermittelt werden können.

Zu guter Letzt fand ein Rundgang durch die Werks- und Produktionshallen, geführt von Ausbildungsleiter Mirko Gaitzsch, der Firma EGGER statt.
Am 11.06.2018 wurde im kulturellen Ambiente des Mecklenburgischen Staatstheaters Schwerin die Initiative „Treffpunkt junger Talente“ der Heinr. Hünicke GmbH & Co. KG in Kooperation mit unserem Verband vorgestellt, welche wir in unseren Verbandsregionen zukünftig etablieren wollen.

Nachdem der Generalintendant des Mecklenburgischen Staatstheaters Schwerin Lars Tietje die Teilnehmer begrüßte und auch seine Interesse, an einer Zusammenarbeit für diese Initiative bekundete, stellte Thorsten Ries, Geschäftsführer der Heinr. Hünicke GmbH & Co. KG, die Initiative den rund 20 Teilnehmern vor.

Mit dem „Treffpunkt junger Talente“ wollen wir den Azubis über die berufliche Bildung hinaus Inspirationen bieten und ihnen grundlegende, auch für die Zukunft wichtige Werte vermitteln. Wir als Verband werden zusammen mit interessierten Unternehmen und Kultureinrichtungen zukünftig einen Tag organisieren, an dem sich Gruppen mit 20 Auszubildenden aus verschiedenen treffen. Gemeinsam werden Unternehmen besucht, dessen Unternehmensphilosophie und –kultur durch die Azubis vorgestellt und im Anschluss folgt ein tolles Programm, wie z.B. der Besuch einer Kultureinrichtung, ein kleines „Knigge“-Seminar oder eine Stadtführung.

Diese Initiative soll junge Menschen zusammenführen, gewinnbringende Begegnungen ermöglichen und die Identifikationen mit der eigenen lebendigen Stadt und deren Schätzen stärken. Auszubildende Unternehmen können so ihren Azubis einen besonderen Tag ermöglichen. Wir im Verband übernehmen über den Arbeitskreis Personalwesen (Hinweis: hierbei handelt es sich um keine geschlossene Gruppe) die Organisation.

Und genau diese Organisation ist bereits auch schon im vollen Gange, wie Anja Kirchner, Projektmitarbeiterin des Verbandes, und Carolin Hegewald, Regionalgeschäftsstellenleiterin Verbandsregion Schwerin & Verbandsjuristin, anhand von drei Beispieltagen präsentierten.

Startschuss für den ersten Tag „Treffpunkt junger Talente“ wird am 09.10.2018 sein! Bei Interesse oder für weitere Infos können Sie sich gerne bereits jetzt an die Ansprechpartnerinnen Anja Kirchner oder Carolin Hegewald im Verband melden (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 0385-5574778).
Seit dem 25. Mai 2018 gilt bereits die neue EU-DSGVO. Erstmalig fand hierzu bereits eine Infoveranstaltung im Rahmen des Arbeitskreises Digitalisierung/Personalwesen am 21.02.2018 statt. Doch aufgrund der hohen Nachfrage von Mitgliedern im Verband wurde hierzu am 31.05.2018 eine neue, zweite Veranstaltung im Rahmen des Arbeitskreises abgehalten.

Zu Beginn begrüßte Hausherr André Will von HANS Bode Innovative Büroelektronik GmbH die 22 anwesenden Teilnehmer und stellte kurz sein Unternehmen vor, bevor er das Wort an seinen Mitarbeiter Manfred Behr abgab. Dieser informierte die Teilnehmer über die wichtigsten gesetzlichen Erneuerung und welche Maßnahmen in erster Linie für ein jedes Unternehmen empfohlen werden umzusetzen. Zwischendurch konnten die Anwesenden ihre Fragen stellen, so dass es gemäß den sommerlichen Temperaturen zu heißen Diskussionen rund um die neue Gesetzeslage kam und welche Schwierigkeiten diese insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen mit sich bringt.

Unser Fazit: dieses Thema wird noch weiterhin die Gemüter erhitzen.


Wir bedanken uns herzlich bei den Hausherren für die Räumlichkeiten und die Bewirtung, vor allem für die kühlen Getränke an diesem heißen Tag, sowie bei dem Referenten Manfred Behr für den äußerst aufschlussbringenden Vortrag.
Seite 1 von 3

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. mehr zu diesem Thema

zustimmen