Unternehmerverband Norddeutschland Mecklenburg-Schwerin e.V.
Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
Dienstag, 29. Oktober 2019

UV-Branchentag "Verkehr & Transport" mit Minister Christian Pegel

geschrieben von 
„Zukunftsfähigkeit“ – dieses Wort war wie ein roter Faden oder Leitgedanke des diesjährigen UV-Branchentages. Rund 90 Unternehmerinnen und Unternehmer der Branchen Verkehr und Transport trafen sich am 24. Oktober auf Einladung der drei großen Regionalverbände unseres Landes in der toll hergerichteten Fahrzeughalle der Nahverkehr Schwerin GmbH. Das Programm versprach interessante Einblicke in die Zukunft der Branchen und an manchen Stellen konnte man diese Entwicklungstendenzen bereits live in Augenschein nehmen. Zukunftsfähigkeit herstellen heißt für die Branche eben: Möglichkeiten der Digitalisierung nutzen, moderne Logistikkonzepte erstellen, innovative Antriebstechnologien einführen. Auch Aspekte des Umweltschutzes müssen immer mehr berücksichtigt werden. Nicht nur die Impulsredner Minister Christian Pegel und Kay Uwe Arnecke, Vorsitzender des VDV Nord (Verband Deutscher Verkehrsunternehmen), hatten dafür Beispiele und Anregungen parat. Auch in der anschließenden Podiumsdiskussion, an der neben den beiden Hauptrednern auch Vertreter der Branchen, Unternehmer aus Mecklenburg-Vorpommern, teilnahmen wurde deutlich, welchen Herausforderungen sich die Branche stellen muss, um zukunftsfähig zu bleiben. Die kleine Präsentation, die dem Publikum an vier „Haltestellen“ solche bereits in der Realität vorhandenen Innovationen vorstellte, bildete einen interessanten und lockeren Abschluss. Verschiedene E-Modelle waren von Stern Auto zu bewundern. Außerdem stellte Andre Herrmann von der EvoBus GmbH Stuttgard den E-Stadtbus Mercedes eCitaro vor, welcher auch für eine Probefahrt bereitstand, um den neuen Reisekomfort gleich auszuprobieren. Groß war auch das Interesse am „LKW ohne Ohren“ der Spedition Rumstich. Die Digitalisierung der großen Brummis verändert eben nicht nur die Arbeit der Fahrer, sondern auch die Optik der Fahrzeuge. Wilfried Eisenberg, Geschäftsführer Nahverkehr Schwerin, fasste in seiner Eigenschaft als Gastgeber die Diskussion zusammen und warb für weitere Steigerung der Attraktivität des öffentlichen Personennahverkehrs. Insbesondere in einem Flächenland wie Mecklenburg-Vorpommern bedeutet das aber auch eine bessere finanzielle Unterstützung durch die öffentliche Hand.

Danke an unsere vielen Unterstützer des Branchentages: Volker Rumstich Transport GmbH, LEKA Landesenergie- und Klimaschutzagentur MV GmbH, Stern Auto GmbH, Siemens Mobility, Zweirad-Center Rademacher GmbH und natürlich dem Team des Nahverkehr Schwerin.

TV:Schwerin hat den Branchentag im Videobeitrag "Die Verkehrswende kommt" zusammengefasst. Anschauen, lohnt sich!
Gelesen 133 mal