Unternehmerverband Norddeutschland Mecklenburg-Schwerin e.V.
Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
Mittwoch, 20. September 2017

Arbeitskreis Personalwesen/Digitalisierung

geschrieben von 
Zum Arbeitskreis Personalwesen sowie zum neu gegründeten Arbeitskreis Digitalisierung kamen rund 20 Unternehmer/innen und Personaler im Schweriner Aus- und Weiterbildungszentrum zusammen. In das Thema "Arbeit der Zukunft" führte die Teilnehmer unser Referent und Mitglied Dr. Stefan Birk von der Arbeitslabor GmbH in Schwerin ein und verschaffte den Anwesenden einen Einblick, wie die Arbeit in Zukunft aussehen könnte bzw. auch, welche Arbeitsplätze wegfallen könnten. Mit einem Online verfügbaren "Job-Futuromat" führte Dr. Birk vor, welche Berufsbilder bereits heute von Maschinen ersetzt werden könnten. Nicht nur der Wegfall von Arbeitsplätzen, sondern vor allem auch die zukünftigen Veränderungen vieler Arbeitsbereiche wurden so sehr deutlich. Neben flexiblen Arbeitsorten und Arbeitszeiten, die heute schon gang und gäbe sind, sind Co-Working Arbeitsplätze und der Einsatz künstlicher Intelligenz sowie Robotertechnik die Zukunft. Der regelrechte "Hype" um das sogenannte Home-Office ist jedoch auch mit Vorsicht zu genießen. Dieses Modell ist nicht für jedes Unternehmen geeignet, so Dr. Birk. Jeder Unternehmer sollte für sich die Entscheidung treffen, ob es zu seinem Unternehmen passt und ob er es auch will. Auch wenn es sicher ist, dass einige Arbeitsplätze wegfallen, da es ökonomischer ist, sich wiederholende und schematische Tätigkeiten an Maschinen abzugeben, so ist es auch sicher, dass neue Arbeitsbereiche und Berufsbilder entstehen werden. In dem Zusammenhang stellt sich dann die Frage: "Was passiert, wenn Aufgaben abgegeben werden?", so Birk. Hat man dadurch automatisch mehr Zeit und kann sich neuen Aufgabenbereichen widmen? Weitere Trends für die Arbeit der Zukunft sind das Verlangen nach der Sinnhaftigkeit der Arbeit, die Vermischung der Arbeitswelt und des Privatlebens sowie die Entwicklung einer neuen Führungskultur.

Im Anschluss stellten Julia Jenzen vom Unternehmerverband und Ralf Marohn vom Schweriner Aus- und Weiterbildungszentrum den neuen Arbeitskreis"Digitalisierung" und das neue Projekt "fit für 4.0" vor. Mit dem JOBSTARTER-Projekt „Fit für 4.0“ wollen das Schweriner Aus- und Weiterbildungszentrum und der Unternehmerverband Norddeutschland Mecklenburg-Schwerin e.V. die KMU in Westmecklenburg im Themenfeld Ausbildung für Wirtschaft bzw. Industrie 4.0 kompetent unterstützen und strebt eine nachhaltige Veränderung des Umgangs mit der Digitalisierung in den KMU der Region an. Dazu sind Sie herzlich eingeladen am Arbeitskreis Digitalisierung aktiv mitzuwirken. 

Alle weiteren Fragen konnten im Anschluss in einer lebhaften Diskussion gemeinsam besprochen werden. Ein herzliches Dankeschön geht an den Referenten Dr. Stefan Birk sowie an den Gastgeber des Schweriner Aus- und Weiterbildungszentrums.

Den Vortrag von Dr. Birk zum Nachlesen finden Sie hier!
Gelesen 370 mal