Unternehmerverband Norddeutschland Mecklenburg-Schwerin e.V.
Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
Montag, 29. Oktober 2018

"Großer Preis der Wirtschaft" an Kreishandwerksmeister Hans-Werner Mrowiec

geschrieben von 
Der Unternehmerverband Norddeutschland Mecklenburg-Schwerin e.V. hat am 20. Oktober Hans-Werner Mrowiec mit dem "Großen Preis der Wirtschaft" ausgezeichnet. Herr Mrowiec wurde von der Regionalleitung Ludwigslust Parchim des Verbandes nominiert.  Die Ehrung wurde auf dem Handwerkerball im Trend-Hotel Banzkow vorgenommen (Foto v.l.n.r. langjähriger Regionalleiter UV LWL-PCH Wolfgang Waldmüller, UV-Präsident Rolf Paukstat, Hans-Werner Mrowiec, UV-Geschäftsführerin Pamela Buggenhagen). 

Seit 1986 betreibt Hans-Werner Mrowiec eine Tischlerei. Er ist Geschäftsführer der Mrowiec Fenster - Türen - Wintergärten GmbH in Freesenbrügge, bei Grabow. Aus einem Ein-Mann-Betrieb ist mittlerweile eine Firma mit 35 Beschäftigten geworden.

Herr Mrowiec hat sich in besonderer Weise um die Förderung der Wirtschaft verdient gemacht. Bereits von 1995 an war er stellv. Kreishandwerksmeister. Seit 2002 ist er Kreishandwerksmeister. 2008 ist er Ehrenvertreter und 2016 Ehrenmeister der Kreishandwerkerschaft geworden. Im Jahre 2011 bekam er von der Handwerkskammer die Ehrennadel in Gold. 2012 ist er als Auszeichnung für sein Engagement zum Neujahrsempfang des Bundespräsidenten persönlich eingeladen worden. Seine Firma trägt den Titel "Vorbildlicher Ausbildungsbetrieb". Daher hat er besonderes Engagement für die Wirtschaft gezeigt. Bis heute sind 34 Lehrlinge in seinem Unternehmen ausgebildet worden. Er steht 550 Mitgliedern der Kreishandwerkerschaft vor. Es ist damit die größte Kreishandwerkerschaft im Kammerbezirk Schwerin und die zweitgrößte in Mecklenburg-Vorpommern. Bereits 2005, und somit lange vor der Kreisgebietsreform, kam es zur Fusion der Bereiche Ludwigslust und Parchim. Herr Mrowiec hat hier früh die Zeichen der Zeit erkannt und war wesentlicher Mitinitiator der Vereinigung.

Die Forderungen der Handwerker bringt er in Gesprächen mit Entscheidungsträgern aus Politik und Verwaltung direkt vor. Die Kreishandwerkerschaft ist das Sprachrohr der Handwerker in der Region. Herr Mrowiec setzt sich ebenfalls sehr für seine Mitarbeiter ein. So kümmert er sich um die Unterkünfte für Lehrlinge. Er hat in Grabow 6 Wohnungen gekauft, die er seinen Lehrlingen anbietet bei Bedarf. Die Arbeitszeiten im Betrieb sind flexibel. In den Sommerferien ist Betriebsurlaub. Die Firma hat Zertifizierungen für PFC und FFC Holz. Das Unternehmen arbeitet mit Firmen der Region zusammen. Herr Mrowiec legt auch besonderen Wert auf die Förderung von Benachteiligten. So hat er seit vielen Jahren einen Behinderten beschäftigt. Die Unternehmensnachfolge ist mit der Fortführung durch beide Kinder langfristig geregelt. Sie sind bereits in der Geschäftsführung aktiv. Somit sichert er dauerhaft Arbeitsplätze.

Hans-Werner Mrowiec ist Ansprechpartner für Firmen bei Problemen. Durch seinen wesentlichen Beitrag konnte das Bildungszentrum der Kammer eine CNC-Maschine für Lehrlinge anschaffen im Wert von einer Million Euro. Die Notwendigkeit einer solchen Anschaffung für eine zukunftsorientierte Ausbildung hat er früh erkannt. Bei Antragstellung und im weiteren Verfahren in sehr hohem Maße unterstützt. Er hat somit eine beispielhafte Zivilcourage im Zusammenhang mit wirtschaftsrelevanten Themen gezeigt.

Herr Mrowiec ist auch im Beirat der Produktionsschule. Von der Bildungseinrichtuing hat er auch schon Auszubildende beschäftigt. Seine ständige Präsenz auf Ausbildungsmessen zeigt den hohen Stellenwert, den er der Nachwuchsgewinnung einräumt. Mit seinem vielfältigen Engagement auf den verschiedensten Ebenen fördert er das Image des Unternehmertums.

Den Produktionsbereich Holz-Alu hat Herr Mrowiec wesentlich mit aufgebaut. Im Rahmen seiner ehrenamtlichen Tätigkeit hat er Impulse gesetzt. Er war Mitglied einer Wirtschaftsdelegation der Region, die in die USA reiste. Er hat sich für die Förderung des ländlichen Raums stark gemacht. Die Erreichbarkeit von Dörfern hat er durch Einsatz von Bushaltestellen gesichert.

Bei allem Engagement in der Sache, blieb Herr Mrowiec immer moderat. Bei der beeindruckenden Entwicklung seiner Firma blieb er immer bodenständig. Verwurzelt in der Region. Er ist ein Kämpfer für die moderne Ausbildung. Bezahlte Mitarbeitern auch schon den Führerschein. Eingesetzt hat er sich für den Wertgrenzenerlass. Bei Ausschreibungen legte er besonderes Gewicht auf die Auskömmlichkeit der Preise. Die Einhaltung des Mindestlohns ist ihm dabei wichtig.

Wir freuen uns sehr, einen solchen Vorzeigeunternehmer mit dem "Großen Preis der Wirtschaft" auszeichnen zu können!


Gelesen 77 mal

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. mehr zu diesem Thema

zustimmen